Was ist die StuPoli HH? 

Die StuPoli HH ist eine jahrgangsübergreifende Initiative von rund 20 Medizinstudierenden des Asklepios Campus Hamburg der Semmelweis Universität (Budapest), der von der gemeinnützigen Asklepios Medical School GmbH betrieben wird (www.asklepios.com/ach/).

Die StuPoli HH wird ab Februar 2018 in einer wöchentlichen Sprechstunde am Freitag Nachmittag, ergänzend an die bisher bestehenden Angebote in Hamburg, Menschen ohne Krankenversicherung eine kostenlose ambulante allgemeinmedizinische Primärversorgung durch Studierende unter hausärztlicher Supervision anbieten.

Die StuPoli HH nutzt geeignete Räumlichkeiten des CaFée mit Herz im Gesundheitszentrum St. Pauli (www.gzstpauli.de). Das CaFée mit Herz ist eine spendenfinanzierte zentrale Anlaufstelle in Hamburg, in der jeden Tag 200 – 300 überwiegend obdachlose Bedürftige kostenlos Kleidung, Mahlzeiten, Duschmöglichkeiten und bis Ende 2017 bereits ehrenamtliche ärztliche Versorgung erhalten. Seit dem 26. Februar 2018 hat die StuPoli diese Funktion übernommen.

 

Wie funktioniert die StuPoli?

Studierende führen in Dreier-Teams aus Fortgeschrittenen und Jüngeren alle organisatorischen und administrativen sowie vorbereitend auch die medizinischen Aufgaben der Anamnese, Untersuchung, Diagnose und Therapieentscheidung durch. Die finale medizinische Verantwortung tragen in jedem Fall die anwesenden erfahrenen Ärzte.

Die praktische Mitarbeit in der StuPoli HH ist als klinisches Wahlpflichtfach in den regulären Studienbetrieb am Asklepios Campus Hamburg eingegliedert. Die Studierenden absolvieren momentan und zukünftig dann einmalig vor der Arbeit in der StuPoli theoretische Lehrmodule, die in inhaltlicher Abstimmung mit fachverantwortlichen Chefärzten/Dozenten nach dem peer-to-peer-Prinzip unterrichtet werden. In Theorie und Praxis erhält die StuPoli HH Unterstützung durch die seit Juni 2014 erfolgreich betriebene StuPoli der Universität Frankfurt.

Die StuPoli HH baut momentan ihr bestehendes Netzwerk von Hausärzten, niedergelassenen Fachärzten und anderen Anlaufstellen für Nicht-Versicherte aus, um bei Bedarf eine reibungslose Weiterbehandlung der Bedürftigen ermöglichen zu können.

Das Prinzip einer Studentischen Poliklinik kommt aus den USA und ist dort fester Bestandteil der Versorgung von Nicht-Versicherten. Die Idee wurde das erste Mal in Deutschland von Medizinstudenten der Universität Frankfurt aufgenommen.

https://sites.google.com/site/anmeldungstupoli/

 

Berichterstattung über unsere StuPoli

https://hamburg.sat1regional.de/aktuell-hh/article/poliklinik-einweihung-medizinstudenten-versorgen-beduerftige-ohne-krankenversicherung-257424.html

https://www.google.de/amp/s/amp.welt.de/amp/print/die_welt/hamburg/article173988895/Medizinstudenten-behandeln-ohne-Krankenschein.html

https://www.abendblatt.de/hamburg/article213561749/Wo-Studenten-Obdachlose-behandeln.html

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal/Sprechstunde-fuer-Obdachlose-und-Fluechtlinge,hamj64782.html

http://www.operation-karriere.de/karriereweg/medizinstudium/hamburger-medizinstudenten-versorgen-obdachlose-und-fluechtlinge.html

https://www.symphonikerhamburg.de/konzerte/eroeffnung-der-studentischen-poliklinik-hamburg-236/

https://www.youtube.com/watch?v=csunD5QLbvk

https://www.focus.de/regional/hamburg/hamburg-drei-engel-fuer-obdachlose-medizinstudenten-behandeln-auf-st-pauli-kostenlos_id_8535175.html

https://ahoihamburg.net/hamburger-medizinstudenten-versorgen-beduerftige/

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Medizinstudenten-wollen-Obdachlose-versorgen,medizinstudenten108.html